Wochenende in Phuket

Wenn man sich nur 30 Minuten entfernt von Phuket befindet (mit dem Speedboot), sollte man dort auch ein Wochenende verbringen. Ich war im Voraus ziemlich eingenommen von Phuket, da man in Deutschland so viel hört von wegen Sextourismus etc., eigentlich wollte ich mir die Stadt gar nicht anschauen, aber da meine Kollegin Fon mich eingeladen hatte das Wochenende bei ihr und ihrem Freund im Haus zu übernachten, dachte ich mir, warum nicht, zumal es dort einige Sachen gibt, die ich doch gern ansehen wollte. Wenn ich genau darüber nachdenke, gab es nur eine Sache die schon sehr lange auf meiner Travel Bucket List stand, aber später mehr dazu…

Auf jeden Fall ist es mit Phuket so, wie mit Mallorca. Nicht die ganze Stadt besteht aus Striplokalen und alten europäischen Männern, die sich ein junges Thai Mädchen schnappen wollen. Phuket ist eine riesen Stadt, und im Norden der Stadt ist diese besagte Vergnügungsmeile, so wie auf Mallorca der Ballermann nicht die ganze Insel ausmacht, so vereinahmt dieses kleine Viertel nicht einmal 20% der Stadt Phuket. Also, alles ganz entspannt, und wenn ihr mal in der Nähe seid, dann könnt ihr ruhig einen Abstecher dort hin machen. Wir haben dann in einem ganz typischen thailändischen Restaurant gegessen. Um in den Speiseraum zu kommen, mussten wir erstmal durch die komplette Küche laufen. Unglaublich, sowas würde es bei uns niemals geben. Ja und da sass ich Langnase dann mit all den Thais und habe mir genüsslich die typisch thailändischen Speisen schmecken lassen, die Fon mir empfohlen hat. Ich glaube wir haben dann insgesamt für eine Vorspeise und zwei Hauptgerichte 120 THB bezahlt, also so um die 3,50 Euro.

Danach ging dann die Shopping Tour los, und ich habe mich über die ein oder andere Konstruktion dort, doch sehr gewundert, wie ihr oben anhand der Fotos sehen könnt.
Nach dem Shoppen ging es weiter, na rate mal…, Shoppen. Wir sind zu einem Nachtmarkt gefahren. Das war vielleicht toll! Sehr empfehlenswert! Ein Stand nach dem nächsten, super laute Musik und alles was das Herz begehrt. Dort habe ich dann meinen kompletten Wochenlohn verjubelt. Aber dafür habe ich auch sehr schöne Sachen für meine Lieben zu Hause gefunden. Zum Schluss sind wir dann noch mit Fons Freund Marc und seinem Kumpel Sebastienne essen gegangen. Eigentlich wollten wir auch noch Feiern gehen, aber nachdem wir in einer äußerst kuriosen Raggea Bar waren, wo ich euch mit Sicherheit NICHT von den Toiletten erzählen werde, hatten wir dann doch genug, und sind zurück zum Haus gefahren. Am nächsten Tag ging die Sightseeing Tour erst richtig los, mehr dazu in meinem nächsten Artikel Phuket und Umgebung.

Ganz liebe Grüsse oder wie man in Thailand zu sagen pflegt,

Sawasdee kha,

deine Jen

Autor: Jenny

Hi, ich bin Jen. Reisesuechtig, Yogaverliebt und ich mag gutes, gesundes Essen. Wenn du mehr von mir sehen und wissen moechtest, dann folge mir auf Instagram oder auf Facebook.

7 Gedanken zu „Wochenende in Phuket“

  1. Hallo! Ich plane eine kurze Reise nach Thailand diesen November – und bin daher auf dein Phuket-Bericht gestossen. Warst Du auch in der Region von Krabi?
    Beste Grüsse aus der Schweiz, Marc

    1. Hallo Marc,

      ja, ich habe von Krabi nach Koh Yao Noi übergesetzt! 🙂
      Wenn Du meine Artikel von Thailand mal durchschaust, sind noch einige gute Tipps für dich dabei! Zum Beispiel hier: Island Hopping
      Die Island Hopping Tour war so großartig, dass ich sie gleich zweimal gemacht habe! Auch die Mystical Mangrove Tour war einzigartig! Kayaktour durch die mystischen Mangroven Klick dich einfach mal durch die Artikel und Bilder durch, wenn Du Fragen hast, meld dich gern!

      Liebe Grüße,

      Jenny

  2. Hallo Jen,
    Toller Bericht und ganz tolle Eindrücke die du dazu vermittelst. Muss gestehen bin gegenüber Thailand auch sehr voreingenommen. Da tut es schon gut, dass man auch mal eine andere Seite hört.
    Lieben Gruß Marci

    1. Danke Marci, ich sitze gerade am 2. Teil meines Berichts ueber Phuket, ich hoffe er wird dir auch gefallen!

      Liebe Gruesse

      Jen

  3. Langnase!?
    Ich freue mich einen Bericht zu lesen, ein kleines Lebenszeichen. Sehr schön, ich bin sicher ich bekommen auch noch Infos zu den Tois wenn du erstmal wieder da bist.
    Bis dahin: Schreib mehr, ich (besser wir) wollen alle mehr wissen, lesen und sehen. Weiter so!!!

    1. Danke! 🙂 Ich gebe mir Muehe! Mittlerweile ist es gegen 20Uhr und ich finde gerade die Zeit den naechsten Bericht zu verfassen, bevor das WE los geht und ich gar keine Zeit haben werde. LG an alle zu Hause gebliebenen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.