Kirribilly und Botanischer Garten Sydney

Am Dienstag habe ich mir meine Kamera geschnappt, und bin erstmal zu Fuß los gezogen um die Umgebung fotografisch festzuhalten. Daniel wohnt ja in Kirribilly ein sehr schöner Stadteil, nur 2 Bahnstationen vom Business Center entfernt, oder ca. 8 Minuten mit der Fähre bis zum Circular Quay. Ich lasse erstmal ein paar Bildchen sprechen. Sydney ist einfach traumhaft und mit Worten kaum zu beschreiben. Während ich hier auf meiner Couch sitze bekomme ich wieder dieses Gefühl, dass ich die ganze Zeit hatte, als ich dort war. Einfach ein wunderschönes Fleckchen Erde.

Danach ging es dann weiter Richtung Botanischen Garten, auch hier werde ich euch viele Fotos zeigen, weil es einfach unglaublich schön dort ist. Der Garten liegt direkt neben der Oper, ich bin also mit der Fähre rüber zum Circular Quay gefahren, an der Oper lang spaziert und habe mich dann stundenlang im Botanischen Garten aufgehalten. Einfach herrlich diese verschiedenen Vogelarten zu sehen und diese absolut unterschiedlichen Pflanzen, ganz anders als bei uns in Europa!

Die Abende haben wir immer irgendwo in the Rocks mit Freunden von Daniel verbracht oder sind lecker Essen gegangen. Was ich euch auf jeden Fall auch empfehlen kann, wenn ihr lecker Essen gehen möchtet, dann ab ins Clockhouse. Sehr lecker, viele unterschiedlich eingerichtete Räume, ein toller Innenhof, und viele verschiedene leckere Biersorten. 😉 Mein Favourit war auf jeden Fall das Lashes dort. Und wenn ihr dann aus dem/r Hotel/Bar raus kommt, geht ihr am Besten rechts runter, denn da kommt auf der linken Seite die Messina Eisdiele! Wenn ich an dieses Eis denke läuft mir jetzt noch das Wasser im Mund zusammen! Ein unbedingtes Muss! Ihr könnt es eigentlich schon von weitem erkennen. Die mega Schlange die sich vor einem kleinen Shop aufgebaut hat, da wo der rote Teppich liegt, da müsst ihr hin. Das war wirklich das beste Eis was ich je gegessen habe. Und ich habe wirklich schon viel Eis in vielen verschiedenen Ländern gegessen.

Den Mittwoch war ich dann mit Tim und David schon Mittags unterwegs, da an dem Tag quasi australischer Feiertag war, der Melbourne Cup. Ihr könnt euch das so ein bisschen wie hier in Deutschland vortstellen wenn EM oder WM ist und Deutschland spielt, nur alles schicker, da die Stadt voll ist, mit Männern in Anzügen und Frauen in Kleidchen und Hüten oder Faszinatoren. Erst waren Daniel und ich Mittags in der Hunters Connection noch chinesisch Essen, er ist dann wieder arbeiten gegangen und ich habe mich dann mit den zwei Jungs in einem Pub getroffen um die Pferderennen zu schauen. In der ganzen Stadt waren Wettbuden aufgebaut, da die Australier genau so gerne wetten wie die Engländer. Es ist auch egal in welche Bar oder welches Hotel man dort geht, überall gibt es einen Raum wo sämtliche Hunde,- und Pferderennen, Fußballspiele etc. übertragen werden und man auf alles und jeden wetten kann, eben wie in England. Auf jeden Fall war es eine ganz besondere Stimmung an diesem Tag in Sydney. Wir hatten uns auch alle ein bisschen schick gemacht und haben einfach das bunte Treiben und die Atmosphäre genossen. Die Jungs und ich sind dann noch durch verschiedene Bars gezogen, bis Daniel dann Feierabend hatte. Wir sind dann alles zusammen noch ins Argyle gegangen und haben dort diesen Tag gebührend gefeiert. Herrlich diese Australier, die haben da eine Feierkultur das ist unglaublich. Stellt euch darauf ein, wenn ihr dort seit, dass es jeden Abend etwas zu tun gibt, und man jeden Abend dort unterwegs sein kann, wenn man das möchte.

In meinem nächsten Blogpost werde ich euch von unserem Wochenende im wunderschönen Jervis Bay erzählen! Also bleibt gespannt.

Autor: Jenny

Hi, ich bin Jen. Reisesuechtig, Yogaverliebt und ich mag gutes, gesundes Essen. Wenn du mehr von mir sehen und wissen moechtest, dann folge mir auf Instagram oder auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.