Fernweh

Kennt ihr das auch? Dieses Gefühl immer noch mit einer lange vergangenen Reise verbunden zu sein? Sobald ein Song läuft den ich dort oft gehört habe fühle ich mich zurück versetzt. Oder einfach Tagträume wenn ich mir die Fotos oder Videos anschaue, ich fühle mich sofort zurück versetzt.

Ich bin einfach kein Winter Mensch, war ich nie und werde ich auch nie sein. Mir geht es am Besten wenn die Sonne scheint, es heiss ist, und ich das Meer vor der Tür habe…, warum der liebe Gott mich ausgerechnet in Leverkusen auf die Welt hat kommen lassen, verstehe ich nicht so recht, ich bin mittlerweile der Meinung das ihm da ein Fehler unterlaufen ist. Er hat irgendwie Bora Bora mit Leverkusen verwechselt…, liegt ja auch so nahe. 😉

Nach über zwei Monaten in der Ferne hat es sich wirklich komisch angefühlt wieder nach Hause zu kommen, ich erinnere mich noch sehr gut daran. Ich bin als völlig neuer Mensch, mit neuen Ideen und neuen Zielen nach Hause gekommen, ich habe mich in der Zeit verändert und weiterentwickelt. Zu Hause war alles beim Alten, was nicht schlecht war, versteh mich nicht falsch, aber ich musste diese zwei Welten erstmal zusammenbringen, damit sie nun zu mir passten.

In der Zeit in der ich weg war hatte ich kein Heimweh, aber ich habe mich sehr auf meine Lieben hier zu Hause gefreut. Und als ich mit meinen beiden Freundinnen noch in diesem schicken Hotel in Phuket war und meine erste heiße Dusche ohne Kriechtiere nach über 8 Wochen genießen durfte, war das schon der pure Luxus für mich. Ich habe jetzt erst gemerkt was mir alles gefehlt hat, der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier, frei nach dem Motto “Aus den Augen aus dem Sinn…”

Nichts desto trotz fühlte es sich so an als ob ich 2 Jahre weg gewesen wäre und andererseits ging die Zeit vor Ort so schnell vorbei, dass es auch nur 2 Wochen hätten sein können…

Ich hätte es nicht gedacht, aber mir fehlen da immer wieder ein paar Dinge. Ich muss genau überlegen wie ich wo lang fahre, wenn ich mich ins Auto setze. Oder mir fällt nicht mehr ein wie schnell ich fahren darf, auf Straßen die ich regelmäßig gefahren bin. Ich wundere mich über die Preise im Supermarkt und wie schnell einem hier das Geld durch die Hände gleitet.

Mir fehlt die Insel. Mir fehlt es das Meer vor der Tür zu haben. Ich vermisse es morgens nach dem ersten Kaffee eine Runde im Pool zu schwimmen. Ich vermisse die tiefen Gespräche mit völlig fremden Menschen, und natürlich fehlen mir auch die Menschen, mit denen ich dort die ganze Zeit über zusammen war. Die Hitze, die Geräusche, meine Arbeit…

Es war eine wundervolle Zeit, für die ich sehr dankbar bin. Ich bin nach Thailand gekommen mit einigen Dingen und Ereignissen in meinem Leben, mit denen ich noch nicht fertig war, die mich belastet haben und die mir die klare Sicht für meine Zukunft genommen haben. Als ich zurück kam, lag das alles hinter mir, ich weiß jetzt wieder wer ich bin und was ich will. Ich hatte mich und meinen Weg verloren und Thailand hat mich zu mir und zu meinen Winschen zurück gebracht.

Danke du wunderschönes Land mit deinen Herzmenschen, dass ich nun wieder ich sein kann.

Autor: Jenny

Hi, ich bin Jen. Reisesüchtig, Yogaverliebt und ich mag gutes, gesundes Essen. Wenn du mehr von mir sehen und wissen möchtest, dann folge mir auf Instagram oder auf Facebook.

4 Gedanken zu „Fernweh“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.